08.12.2012 | Alte Floppy-Disks im Härtetest
 
Ich kann mich noch gut an das Aufkommen der ersten CD-Brenner erinnern. Damals wurde nicht nur die speicherbare Datenmenge sondern auch die Langlebigkeit des neuen Mediums angepriesen. Disketten waren out und die Laufwerke verschwanden komplett aus den PCs.

November 2012: Ich habe mir in den Kopf gesetzt die zahllosen alten Disketten aus der C64er- und Amiga-Zeit mit Windows wieder einzulesen. Eine zusammengeschusterte Konstruktion aus zwei alten modifizierten Laufwerken, einem alten SCSI-Gehäuse, einem PC-Netzteil und einer sogenannten Kryoflux-USB-Platine machen dies möglich.
Nachdem meine alten gebrannten CDs fast alle unbrauchbar waren, hatte ich nicht die größte Hoffnung, dass die Disketten aus den 80er- und 90er-Jahren noch lesbar waren. Das Ergebnis hätte ich so nicht erwartet:

Meine gebrannten CDs (ca. Ende 90er-Jahre) waren zu 80% unbrauchbar. Die meisten waren Noname-Produkte und die Reflexionsschicht hatte sich sichtbar aufgelöst. Nur die teuren CD-Rohlinge mit Gold-Reflexionsschicht hielten ihr Versprechen und liefen ohne Probleme.

Meine C64-Disketten (ca. Ende 80er-Jahre - also bis zu 25 Jahre alt!) ließen sich zu 70% noch einwandfrei beim ersten Versuch lesen. Bei den fehlerhaften Disketten konnte die Fehlerursache hauptsächlich an Verschmutzungen (z.B. alte Fingerabdrücke) festgemacht werden. Durch das einfache Reinigen der Disketten-Magnetoberfläche mit Wattestäbchen und reinem Alkohol konnte ich gut die Hälfte der 30% defekten Disketten doch noch reparieren.

Rund 80% meiner Amiga-Disketten aus den 90er-Jahren war noch lesbar. Weitere 10% ließen sich nach einer einfachen Reinigung mit Alkohol retten.

Bei "wichtigen Daten" habe ich mehrmals gereinigt und konnte diese Disketten in rund 90% der Fälle doch noch retten (Aufwand ca. 20 Minuten pro Diskette). Bei den Disketten gab es übrigens bezüglich der Haltbarkeit kaum einen Unterschied zwischen Marken- und Noname-Produkte.

Fazit: Erwartet hätte ich gut erhaltene CDs und einen Haufen alter unlesbarer Schrottdisketten für den Müll. In der Praxis hat sich die Diskette jedoch als extrem haltbar und robust herausgestellt. Wenn noch jemand wichtige Daten auf Disketten hat stehen die Chancen noch gut, dass sich diese retten lassen - bei dem Import alter Formate helfe ich gerne!